Inferenzmethoden

Vorlesung mit Übung (4+2)

Prof. W. Bibel, U. Scholz

Eintrag in das kommentierte Vorlesungsverzeichnis

Vorlesungsorganisation

Vorlesung: Di 11:40 - 13:20, Raum 23/133, Mi 11:40 - 13:20, Raum 23/133

Übung: Mi 10:00 - 11:30, Raum 23/133

Sprechstunden: Bibel Mi 13:30 - 14:30, Raum 23/107, Scholz Do 11:30 - 12:30, Raum 23/115

Die Termine der Klausuren sind Mi 15.12.1999 und Mi 9.2.2000. Am 2.2. und am 8.2. finden Fragestunden statt.

Aktuell

Die Endnoten sind fertig. Falls Ihr einen Schein über die Vorlesung braucht, so schreibt mir doch bitte eine email. Ihr könnt ihn dann abholen.

Vielen Dank für Eure Teilnahme, es hat mir viel Spaß gemacht die Übung zu halten. Uli

Skript

Das Skript gibt es nur sporadisch. Falls ein Teil davon in elektronischer Form vorliegt, so ist es über diese Seite erreichbar.

Die Folien über die Behandlung von Bedingungen (Constraint Logic Programming).

Die Folien von Jürgen Giesl, die Bibel in seiner Vorlesung verwendet hat. Hier ein paar Anmerkungen zu den "Klappfolien". Bitte beachtet die folgenden Korrekturen an den Folien: Auf der vierten Seite 10 muß es statt f(i(x),x) -> x heißen f(x,i(x)) ->e.

Die Unterlagen der Vorlesungen vom 23. und 24. November. (Jens Otten)

Die Folien zur Erfüllung von Lösungsbedingungen.

Die Folien zu E-Modifikation. Auf beiden Folien muß in der letzen Zeile jeweils bei beiden Formeln die letzte Konjunktion in eine Implikation umgewandelt werden, da wir hier die positive Variante betrachten.

Die Folien zu OBBDs in postscript und in dvi. Um die ps-Version ganz lesen zu können, muß ich bei meinem ghostview auf Papiergröße A3 schalten. Hier der auf den Folien erwähnte Artikel.

Folien zum Thema autarke Belegungen.

Hier die Folien ab der Seite 130. Das Seitenformat sollte auf A3 eingestellt werden.

Die Thematik der Vorlesung und damit auch die Folien haben sich seit dem letzten mal kaum geändert, man kann also ältere Folien als Anhaltspunkt nehmen. Änderungen der Themen oder deren Reihenfolge bleiben natürlich möglich. Eine Version des Skripts, vier Seiten auf einer und mit Seitentabelle. Eine weitere Version.

Anmerkungen zum Skript

Auf Seite 178 der Folien muß es heißen: Disjunktion ..... => ((B => P) => P))

Die Orginalarbeit zu dem Thema autarke partielle Belegungen kann man/frau bei mir einsehen oder ausleihen. Bei großem Bedarf werde ich den Artikel in das LZI legen.

Die Reduktion MONOT auf Folie 76 ist falsch dargestellt.

Auf Seite 46 (Folie 52) kann die Zeile bezüglich der Alternativenmenge aus Punkt 2 gestrichen werden. Das allgemeine Extensionsverfahren ist Konfluent und braucht damit keinen Rücksetzschritt.

Auf Seite 37 (Folie 41) des Skripts haben sich zwei Fehler eingeschlichen: nach indizierte Paarung: muß Konnektion durch Konnektionsmenge ersetzt werden und in dem Satz über die Gültigkeit von prädikatenlogischen Formeln heißt es genau dann wenn anstatt einfach nur wenn. Dieselbe Korrektur muß auch auf Folie 57 durchgeführt werden.

Leistungsermittlung

Die zwei schlechtesten Übungsblätter von jeder Studentin bzw. von jedem Studenten werden nicht für die Endnote gewertet.

Übungen

Die Übungen in postscript: [Übung 1][Übung 2][Übung 3][Übung 4][Übung 5][Übung 6][Übung 7][Übung 8][Übung 9][Übung 10][Übung 11][Wunschaufgaben]

und als dvi-file: [Übung 1][Übung 2][Übung 3][Übung 4][Übung 5][Übung 6][Übung 7][Übung 8][Übung 9][Übung 10][Übung 11][Wunschaufgaben]

Was gestern noch aktuell war ...

Die Klausurergebnisse der 2ten Klausur sind fertig. Die Einsicht findet am Dienstag, den 22.2.2000 um 11:00 statt.

Die Übung am 2.2 und die Sprechstunde am 3.2 wird von Alexander Levin gehalten.

Die Folien meines Vortrags über Planen und Domänenanalyse findet man hier.

Die Unterlagen von Jens Otten und die Folien von Jürgen Giesl sind da!

Die Vorlesungen am 23/24.11 werden von Jens Otten gehalten.

Aufgabe 5.5-b muß nicht bearbeitet werden.

Meine Sprechstunde hat sich nun eine halbe Stunde nach hinten verschoben.

Sie brauchen bei Übung 3, Aufgabe 3 nur die Matrix zu erstellen, sie nicht aber mit dem (allgemeinen) Extensionsverfahren zu lösen.

Die Übung wurde verlegt auf Mittwoch 10:00 im Raum 23/133, also in den Raum der Vorlesung.